WordPress Cache

WordPress ist ein fantastisches Tool, wenn man Inhalte auf einfache Art und Weise mit anderen, über eine eigene Internetseite, teilen möchte. Die Installation ist denkbar einfach und auch die Einarbeiten, für technisch versierte Menschen, eine Frage von Minuten.
Dank zahlreicher kostengünstiger Templates, die sich darüber hinaus auch noch stark individualisieren lassen, gibt es keinen Grund auf solch ein CMS zu verzichten.

Jedoch kauft man sich, mit der starken Unterstützung die WordPress bietet, auch immer ein wenig „Magie“ mit ein. Magie die man nur lösen kann, wenn man Jahrlang hinter den Vorhang schaut und zum Großmeister des „WordPress“ wird. Diese Zeit hat jedoch niemand.
Was also tun, wenn WordPress langsamer wird oder man durch den Cahce die Performance steigern möchte?

Im folgenden möchte ich euch aus diesem Grund gerne das WordPress Cache Plugin „W3 Total Cache“ vorstellen.

Der WordPress Cache „W3 Total Cache“

W3 Total Cache ist ein Plugin für WordPress um die eigene WordPress Webseite schneller zu machen. Dabei kann mit W3 Total Cache unter anderem der Inhalt, Datenbankergebnisse oder auch Objekte (während der Verarbeitung des Quellcodes) gecached werden. Das „Caching“ bedeutet in diesem Fall, dass bei gleichen Anfragen eines Browsers, also beispielsweise ein Page-Reload (F5) oder ein weiterer Besucher, der die gleiche Weibseite besucht, die Daten nicht neu berechnet werden müssen. Stattdessen werden diese beim erstmaligem Laden gespeichert und bei weiteren Anfragen wiederverwendet.
Dies spart enorme Ressourcen im Server und führt letztendlich zu einer weitaus schnelleren Ladezeit der Webseite.

Installation des Worpress Cache „W3 Total Cache“

W3 Total Cache kann direkt über WordPress installiert werden. Dazu müssen Sie lediglich in die Sektion „Plugins“ im Admin-Bereich wechseln. Dort suchen Sie klicken Sie auf „Installieren“ im oberen Bereich der Ansicht. Im folgenden Suchfeld auf der rechten Seite geben Sie „W3 Total Cache“ ein und bestätigen durch Enter.

Sie brauchen im folgenden lediglich „Installieren“ im gefundenen W3 Total Cache Plugin zu klicken. Daraufhin wird das Plugin installiert. Nach der Installationsroutine werden Sie gefragt ob Sie auch gleich aktivieren möchten. Dies können Sie direkt bestätigen.
Nach dem das Plugin installiert ist und auch aktiviert, sollten Sie auf der linken Seite innerhalb der Navigation einen neuen Menüpunkt sehen können.

Konfiguration von W3 Total Cache

W3 Total Cache kann nach der Installation unter dem Menüpunkt „Performance“ konfiguriert werden. Dieses Tool ist sehr mächtig und bietet eine Unmenge an Konfigurationsmöglichkeiten an. Alle zu erläutern würde den Rahmen dieses Artikels beschränken. Aus diesem Grund möchte ich im folgenden nur eine einfache Konfiguration ansprechen, die bereits helfen kann die Geschwindigkeit der Webseite drastisch zu erhöhen und Kunden, so wie auch Googles Roboter glücklich zu machen.

Dazu navigieren Sie bitte in den Bereich „General“ des W3 Total Cache Plugins. Hier haben Sie die Möglichkeit alle Unterkategorien und damit Caches und andere Beschleunigungen zu verwalten. Wir interessieren uns zunächst einmal ausschließlich für die Bereiche „Page Cache“ und „Browser Cache“.

Page Cache

Wenn Sie den Page Cache aktivieren, aktivieren Sie einen Speicher auf der Festplatte oder in der Vollversion optional auch andere Formen des Datenspeichers. Dieser Speicher wird genutzt um HTML, das erzeugt wurde, aufgrund einer Anfrage eines Users, vorzuhalten. Wenn andere oder der gleiche User die selbe URL noch einmal mit ihrem Browser anfragen, wird statt das HTML neu zu berechnen, das zwischengespeicherte HTML ausgeliefert. Dies ist in den meisten Fällen wesentlich schneller als das HTML neu zu berechnen. Ebenfalls ist es wesentlich Ressourcenschonender. Auf der anderen Seite müssen Sie sich bewusst machen, dass Änderungen an der Seite innerhalb von WordPress nicht direkt beim Kunden sichtbar werden müssen. Die Änderungen die Sie an der Seite vornehmen müssen zunächst als HTML neu berechnet werden und als Datei abgelegt werden. Glücklicherweise bietet das Plugin W3 Total Cache nach der Installation im Editiermodus einer Seite oder eines Blog-Beitrages direkt einen Link um die Seite neu berechnen zu lassen.

Gehen Sie im Menü auf „Performance“ -> „Page Cache“. Hier finden Sie weitere Einstellmöglichkeit speziell zum Page Cache. Die Standardeinstellungen sind meist ausreichend, falls man nicht tiefer in die Materie einsteigen möchte. Dennoch sollten Sie jeden Punkt durcharbeiten und mit Vorsicht aktivieren. Empfehlen würde ich folgende Punkte:

  • Cache front page
  • Cache feeds: site, categories, tags, comments
  • Cache SSL (https) requests
  • Don’t cache pages for logged in users

Ebenfalls würde ich folgende URLs bei „Never cache the following pages“ hinzufügen, insofern Sie einen WooCommerce Shop betreiben:

/cart
/checkout
/my-account
/warenkorb

Browser Cache

Der Browser Cache ist ebenfalls ein Zwischenspeicher. Allerdings handelt es sich hier um einen Speicher beim Besucher Ihrer Webseite. Besser gesagt im Browser des Besuchers. Dies ist besonders wichtig, da sie auf diesen Speicher kaum Einfluss haben. Das bedeutet das wenn dieser Speicher einmal aktiviert ist und sie beispielsweise ein Bild in Ihrem WordPress ersetzen, unter gleichem Namen nur mit anderer Abbildung, kann es passieren das diese Änderung den Nutzer nie erreicht. Sein Browser wird, bei eingeschaltetem Cache, bemerken, dass er dieses Bild bereits einmal angefragt hat und somit nicht mehr von Server laden, sondern aus seinem eigenen Speicher. Auf der anderen Seite bedeutet dies eine enorme Entlastung Ihres Servers und auch eine starke Beschleunigung beim Nutzer.

Um dies zu Konfigurieren wechseln Sie zu „Performance“ -> „Browser Cache“. Folgende Optionen würde ich in der Sektion „General“ empfehlen:

In der Sektion „CSS & JS“ sind folgende Punkte praktisch:

  • Enable HTTP (gzip) compression

Alle anderen Sektionen können wie „General“ behandelt werden.

Geschwindigkeit einer Internetseite messen

Wenn Sie mit Chrome die Geschwindigkeit Ihrer Internetseite messen wollen, achten Sie darauf das Sie die Developer Tools installiert haben. Ist dem so, können Sie auf einer beliebigen URL rechts klicken und „Prüfen“ auswählen. Wenn Sie nun den oberen Tab „Network“ wählen und Shift und F5 drücken, wird die Seite vollständig neu geladen. Chrome zeigt Ihnen im Tab Network welche Ressourcen geladen werden und wie lange das laden der gesamten Seite dauert.

Diese Analyse eignet sich um die Geschwindigkeitssteigerung, bzw. die Auswirkungen durch W3 Total Cache beurteilen zu können.

Fazit

W3 Total Cache kann die Geschwindigkeit der eigenen WordPress Webseite enorm steigern und die Last auf den Server stark reduzieren. Durch viele weitere Optionen sind dem kaum Grenzen gesetzt. Zusammen mit der kommerziellen Variante und einem eigenen auf Webseiten optimierten Cache, haben Sie in Windeseile eine Webseite, die große Lasten verträgt und den Google Roboter sehr glücklich machen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar